Yoga

Bild von tom

Das Wesen des Yoga

Yoga ist heutzutage nichts mehr Neues und wird von vielen Menschen - auch in unserer westlichen Welt gerne praktiziert. Es stammt aus dem indischen Raum und unterliegt hinduistischen und buddhistischen Einflüssen. Bei Yoga geht es so wie bei dem chinesischen Pandon – dem QiGong - um den Einklang von Körper, Geist und Seele. Es soll gesundheitsfördernd sein und kann unter Umständen auch von den Krankenkassen bezuschusst werden. Auch Menschen mit Rückenproblemen sollen durch Yoga Linderung erfahren, da Yoga die Rückenmuskulatur positiv beeinflussen soll. Es wirkt sich positiv auf Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Stresssituationen sowie Konzentrationsstörungen aus.

Wo praktiziert man Yoga?

Yoga setzt sich zusammen aus der Meditation, Atemübungen bestimmten Bewegungsabläufen, die die Konzentration und Körperhaltung positiv beeinflussen. Yoga wird immer mehr zum „Volkssport“. Denn an sehr vielen VHS kann man Yoga praktizieren. Yoga wird schon für die Kleinsten angeboten und auch in speziellen Kursen den Älteren und berufstätigen Menschen näher gebracht. Yoga sollte aber mehr sein, als das Durchführen bestimmter Übungen. Es ist ein Lebensgefühl und sollte wie in den Ursprüngen des Yoga zum harmonischen Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele führen.

Somit ist Yoga das Erleben und Verinnerlichen von Wellness und damit des Wohlbefindens. Denn es vermittelt uns innerliche Ausgeglichenheit und fördert körperliche Vitalität. Bevor sie sich für einen Kurs entscheiden, sollten Sie bei Problemen mit dem Rücken oder anderen Gelenken Rücksprache mit ihrem Arzt halten. Denn nicht jede Übung ist für den angeschlagenen Körper geeignet.

Noch keine Bewertungen vorhanden