Wellnessanwendungen

Bild von tom

Wellnes hot stoneIm Urlaub Wellnessanwendungen genießen

Wozu ein Wellnessurlaub? Stress, Hektik, Alltagssorgen, und die daraus folgenden Zivilisationskrankheiten wie Allergien, Schlafstörungen, Migräne und Rückenbeschwerden – und dann die Idee eines Wellnessurlaubs – was könnte schöner sein? Eine oder zwei Wochen Wellnessurlaub, nur zur Steigerung des körperlichen und geistigen Wohlgefühls, der perfekte Luxus. Und die Möglichkeiten des Wellnessurlaubs sind ausgesprochen vielfältig. Natürlich bedeutet ein „Wellnessurlaub“ verschiedenes für verschiedene Menschen – für die einen ist der Wellnessurlaub eine Abenteuerreise nach Australien und für die anderen ein Yoga-Urlaub in Indien – aber wenn man nicht so weit reisen möchte gibt es auch in der unmittelbaren Nähe alle Variation von Wellnesshotels oder Beautyfarmen, die keinerlei Wünsche im Wellnessurlaub offen lassen.

Alles was das Herz begehrt

Viele dieser Wellness-Einrichtungen bieten Basiskurse oder Mottos für solche Wellnessanwendungen an, zum Beispiel spezielle Ernährungsformen in Richtung Entschlackung und / oder Ayurveda, oder auch Entspannungs- oder Sportkurse zur Förderung des geistigen und körperlichen Wohlbefindens und der Entspannung. Außerhalb dieses „Pflichtprogramms“ in einem Wellnessurlaub sollte man sich möglichst viel von dem gönnen was am meisten Spaß macht – oder was man am ehesten benötigt – also Ruhe, Aktivität oder Pflege, je nach individueller Situation. Die heutigen Wellnesseinrichtungen oder Wellnesshotels bieten in einem Wellnessurlaub nahezu alles was das Herz begehrt. Angefangen von den reinen Beautyeinrichtungen – für die Dame und den Herren – wie zum Beispiel Kosmetikstudios, Friseursalons sowie Maniküre- und Fußpflegestudios sind natürlich immer auch Massage- und Körperpflegeangebote jeder Art vorhanden. Körpermassage jeder Art, von traditionell über ayurvedisch und ganzheitlich oder mit heißen Steinen oder dem Wasserstrahl, wird in jedem guten Wellnesshotel angeboten. So kann der Wellnessurlaub Erholung pur sein!

Wellnessanwendungen für alle

Außerdem verfügen praktisch alle Wellnesshotels über weitläufige Wasserlandschaften mit Thermalbädern und Thalasso-Therapie, außerdem Sauna- und Dampfbadräumen. Wenn man Hektik und Alltagssorgen im Wellnessurlaub hinter sich lassen will, spielen natürlich auch die Gestaltung der Unterkunft und der Standort des Hotels oder des Urlaubsorts eine große Rolle. Bei der Einrichtung der Zimmer legen viele Wellnesshotels Wert auf die Grundsätze von Farblehre, Aromatherapie und vielleicht sogar Feng Shui, um die Atmosphäre für die Gäste so angenehm wie möglich zu gestalten. Auch achten die Veranstalter und Anbieter von Wellnessurlauben auf schöne Außenanlagen mit Parks und möglichst schönen Spazier- oder Wandergelegenheiten, denn schließlich ist auch frische Luft sehr wichtig für die Wellness. Und allein für die Gesundheit sollte man sich zumindest alle paar Jahre ein mal einen derartigen Wellnessurlaub gönnen – nur für sich selbst!

Alles was schön macht – das ist das Motte vieler Beautyfarmen! Dabei gibt es sogenannte Tages-Beautyfarmen, in denen man jede Art von schönheitsfördernder Anwendung genießen kann, ohne dort mehrere Nächte zu verbringen. In einer Beautyfarm kommt man, wie zum Beispiel zum Frisör, lässt sich verwöhnen, entrichtet ein Honorar und geht wieder. Aber auch Beautyfarmen wie Beauty-Hotels, in denen man Beauty-Urlaube oder auch Beauty-Wochenenden buchen kann, buhlen um Gunst der Gäste. Und welche Frau träumt nicht davon, tagelang auf einer Beautyfarm nur verwöhnt und „verschönt“ zu werden, vom aufwachen bis zum schlafen gehen?

Das klassiche Wellnesshotel

Die Unterschiede zwischen Wellnesshotels und Schönheitsfarmen sind heutzutage fließend, und es obliegt den einzelnen, unter welcher Bezeichnung sie firmieren wollen. Während es bei Beautyfarmen wohl im Wesentlichen um die Verschönerung des Körpers geht, man denke an Haar, Haut, Figur, Fingernägel und Körperbehaarung, haben Wellnesshotels insgesamt einen eher ganzheitlichen Ansatz. Wellness als Begriff bedeutet in der Hauptsache ein geistiges und körperliches Wohlgefühl, und dieses zu erreichen ist das Ziel der Anwendungen und Angebote in den sogenannten Wellnesshotels, die wie die Pilze aus dem Boden sprießen und ein eindeutiger Trend sind.

Ein Ort zum Abschalten
Ein gesunder Geist wohnt in einem gesunden Körper lautet die Devise, und wer sich wohl und gesund fühlt, fühlt sich auch eher schön und hat damit die entsprechende Ausstrahlung. Manche Wellnesshotels binden sich an eine Richtung wie Ayurveda oder „Ganzheitlich Leben“, aber meist besteht das Angebot in einem Wellnesshotel aus einer Mischung all der Methoden und Ansätze, die positive Veränderungen aller Art versprechen – also Entspannungsmethoden jedweder Art wie Yoga, Shiatsu, Qi Gong oder Tai Chi, sowie auch Sportangebote und Sportanlagen und –geräte. Natürlich muss auch die Küche in einem Wellnesshotel der Philosophie entsprechen – vollwertig, fett- und schadstoffarm und oft – auch hier – nach ayurvedischen Grundsätzen sein. Auch die Schönheitsangebote der klassischen Beautyfarmen wie Friseur und Kosmetikstudio dürfen in einem Wellnesshotel nicht fehlen, denn verwöhnen lässt sich jeder gerne, dazu gehören natürlich auch jede Art von Massage mit duftenden Ölen oder die LaStone-Methode. Wasseranwendungen wie Thermalbaden, Sprudelbäder, Jet-Massagen oder Sauna und Dampfbad im Wellnesshotel können ebenfalls sehr erholsam sein, und das Immunsystem unterstützen sowie das Hautbild klären. Daher sollten diese Anwendungen in keinem Wellnesshotel fehlen.

Auf die Details kommt es an

In den Zimmern von Wellnesshotels wird oft mit Farbtherapie gearbeitet, was Licht und Einrichtung betrifft, viele Wellnesshotels legen auch Wert auf die Schadstofffreiheit der Materialien. Durch die verschiedenen Bereiche der Wellnesshotels klingt beruhigende Sphärenmusik und Aromatherapie sorgt für die Luftqualität. Bleibt der Faktor Standort, denn die größere Umgebung spielt bei der Entwicklung des Wohlgefühls mitunter eine große Rolle, und schließlich will man ja auch an die frische Luft und dort die Zeit ebenfalls genießen. Oft befinden sich die Wellnesshotels daher in sogenannten Kurorten, ohne zu den wirklichen Kurinstitutionen zu zählen. Wer jedenfalls sucht, wird bestimmt das Passende für sich finden können, das Angebot ist groß.

Beautyfarmen als Alternative zum Wellnessurlaub

In vielen Beautyfarmen wird natürlich gleich bei der Ernährung angesetzt, so werden beispielsweise Wochen oder Wochenenden mit bestimmten Ernährungs- oder Diätformen angeboten, wie zum Beispiel eine Entschlackungs- oder Entwässerungsdiät, oder spezielle Ernährungsformen zur Reduktion von Cellulite oder unreiner Gesichtshaut. Auf einer Beautyfarm hat man die Möglichkeit Haar- und Gesichtsbehandlungen, Gesichtsstraffungen,Rehydration und Tiefenreinigung der Haut, Faltenreduktion und Gesichtsmassagen sowie Typ- und MakeUp Beratungen durchführen zu lassen.

Schönheit um jeden Preis? 

Wer schön sein will muss leiden! Dieser Satz ist in aller Munde. Was steckt jedoch dahinter? Gilt der Leitgedanke auch auf einer Beautyfarm? Natürlich gibt es auch die weniger angenehmen Dinge wie zum Beispiel die Entfernung von Körperbehaarung (auch im Gesicht). Damit diese langanhaltend und wirksam sein kann, gibt es die Möglichkeit das Haar an der Wurzel zu entfernen. Das kann durch Kalt- oder Warmwachs bzw. durch epilieren geschehen. Je nach Körperstelle kann das mehr oder weniger schmerzhaft sein. Man stelle sich die Behandlung bei Oberlippenbehaarung oder in der Bikinizone vor! Aber viele Frauen nehmen dies der Schönheit wegen gerne in Kauf. Und freuen sich über dieses Angebot auf einer Beautyfarm. Fitness, Bauchstraffung bzw. Körperstraffung und Figurmodellation können Bestandteil des Beautyprogramms auf einer Beautyfarm sein. Beatuyfarmen verfügen größtenteils über ein eigenes Studio mit entsprechenden Geräten, Sälen und natürlich Trainern, die Hüftringen und Reiterhosenspeck zu Leibe rücken sollen. Spinning, Bauch-Beine-Po und Cardiovaskuläres Training werden unter anderem auf der Beautyfarm geboten, natürlich immer unter entsprechender Aufsicht. Wer sich für ein Programm einer Beautyfarm interessiert, sollte die genauen Angebote prüfen! Aber da wahre Schönheit bekanntlich von innen kommt, darf auch die Entspannung nicht zu kurz kommen. Die Bäder und Pools sind ein wichtiger Bestandteil des Angebots auf Beautyfarmen, und Thalasso ein wichtiger Trend. Schließlich sollen sich Kundinnen jeden Alters sich wohl fühlen und auf der Beautyfarm auf den Geschmack kommen.

Was gibt es noch zu entdecken?

Auch Saunas und Dampfbäder dürfen auf der Beautyfarm nicht fehlen, sowie jede Art von Massage, auch die neueren Formen wie LaStone und ayurvedische Anwendungen. Und um das Verwöhnen auf der Beautyfarm perfekt zu machen, eignen sich auch wunderbar die oft angebotenen Entspannungstechniken wie Yoga, autogenes Training oder Qi Gong, um auch die Seele in schöner Umgebung baumeln zu lassen.

Ein Wellnesswochenende zum Abschalten

Für ein Wellnesswochenende gibt es viele Möglichkeiten, ganz einfache und ganz umfangreiche, teure Wellnesswochenenden ebenso wie ganz günstige. Je nach dem momentanen Bedürfnis des Einzelnen bedeutet Wellness, also eine Steigerung des Wohlbefindens, etwas ganz anderes. Wer gestresst oder erschöpft ist und einfach nur Ruhe braucht, dem reicht wahrscheinlich schon ein friedliches, ruhiges Wochenende auf dem Balkon oder vor dem Fernseher, mit oder ohne Telefon oder mit langen Bädern und dem Lieblingsbuch, das man schon so lange lesen wollte. Auf professionelle Behandlungen mit Wellnesswochenende kann dann beruhigt verzichtet werden. In vielen Zeitschriften ist auch immer wieder von Wellnesswochenenden für Paare zu lesen, wobei man diese Wellnesswochenenden nur zu zweit verbringt und der Partnerschaft widmet, mit gegenseitigen Massagen und anderen Wellnessanwendungen wie Peelings etc., langen Spaziergängen und gemeinsamem Kochen – das gibt es natürlich auch für beste Freundinnen, Mutter und Tochter oder jede andere erdenkliche Konstellation von Menschen, die sich mögen und die gerne mal so richtig „quality time“ miteinander verbringen möchten.

Wo verbingt man ein Wellnesswochenende?
Das klassische Wellnesswochenende natürlich findet auf einer Beautyfarm oder in einem Wellnesshotel statt. Schon das Aussuchen der Einrichtung, das Buchen und die Anreise zu einem Wellnesswochenende sollten ein Vergnügen sein, man gönnt sich bewusst ein bisschen Luxus und freut sich vielleicht wochenlang darauf. Empfangen werden mit Begrüßungscocktail und kleinen „Welcome Presents“ auf dem Bett im Hotelzimmer, und dann der Plan mit all den wohltuenden Anwendungen, die man sich nur ganz selten gönnt – eine Maniküre mit schicken Kunstfingernägeln vielleicht, eine Fußpflegebehandlung und ein Besuch bei der Kosmetikerin (oder auch eine neue Frisur) um sich am Wellnesswochenende rundum schöner zu fühlen können unerhört das Wohlbefinden steigern und gehören oft zum Angebot bei einem Wellnesswochenende.

Was gehört zum Wellnesswochenende?

Natürlich gehören auch Massagen zum Wellnesswochenende, vielleicht ayurvedisch und ganzheitlich mit duftenden Ölen, oder aber die LaStone-Methode. Auch saunieren oder Besuche im Dampfbad zur Entspannung und zur Förderung des Immunsystems, zum Beispiel zur Einstimmung auf den Winter gehören ebenfalls zum Pflichtprogramm eines Wellnesswochenendes. Thermalbaden oder einfach schwimmen, für die allgemeine Fitness oder einfach nur weil es Spaß macht, sollte ebenfalls beim Wellnesswochenende dabei sein. Und weil auch der Geist entspannt und gepflegt werden will, dürfen natürlich auch Entspannungsmethoden wie Yoga, Qi Gong oder autogenes Training nicht fehlen.Wer seine Batterien in dieser Art und Weise ab und zu auflädt, kann unbesorgt wieder in die neue Woche starten - und sich vielleicht schon aufs nächste Wellnesswochenende freuen!


Wellness in Bayern

Mal wieder raus kommen und sich verwöhnen lassen, dazu muss man nicht immer weit wegfahren. Auch in Deutschland findet man schöne Reiseziele für einen erholsamen Wellness-Urlaub. Gerade Bayern ist ein Paradies für den gestressten Reisenden, denn hier kann man noch richtig abschalten, die Landschaft genießen und einfach mal die Seele baumeln lassen.

Warum weit fahren, wenn das Gute doch so nahe liegt? Deutschlands größtes Bundesland ist schnell erreicht und bietet mit seiner hervorragenden Infrastruktur Besuchern jeglichen Komfort. Insgesamt gibt es in Bayern mehr als eine halbe Million Betten, ein Angebot, bei dem jeder genau das finden kann, was er braucht. Wellness in Bayern ist ein wachsender Markt und immer mehr Hotels bieten ihren Gästen diesen Service an. Wer auch im Urlaub aktiv bleiben möchte, der kann seinen Wellness-Aufenthalt um sportliche Aktivitäten erweitern. So bieten sich in Bayern vor allem Wanderungen und Radtouren durch die wunderbare Landschaft an, aber auch golfen, Tennis spielen oder segeln kann man hier. Die bayerischen Plätze können sich durchaus sehen lassen, unter anderem wird in der Nähe von München ein Golfturnier der European Tour ausgetragen. Wenn man seinem Sport auch im Urlaub nachgehen möchte, findet man in Bayern häufig Hotels mit besonderen Golfangeboten.

Wellness auf hohem Niveau

Wellnesshotels in Bayern müssen sich vor den besten internationalen Häusern nicht verstecken. Ganz egal ob es sich um die Häuser einer Kette oder kleine private Hotels handelt, die Angebote zur Entspannung können sich sehen lassen. Viele Spa-Bereiche bieten Schwimmbäder und Saunen, in denen man wunderbar entspannen kann. Dazu kommen dann häufig noch Einrichtungen für die speziellen Anwendungen. Massage, Softpackliegen und spezielle Bäder gehören zum Service eines jeden guten Wellnesshotels. Aber nicht nur die Anwendungen schaffen Wohlbefinden, denn die meisten Wellnessangebote sind ganzheitlich ausgelegt. So bekommt man am Abend in der Regel leichte schmackhafte Speisen aufgetischt, die das Wellnessprogramm unterstützen.

Eine gute Region auch für aktive Gäste

Für den aktiven Gast stehen in den meisten Hotels Fitnessgeräte bereit, außerdem werden diverse Kurse angeboten. Hierzu zählen unter anderem Yoga und Pilates. Wer lieber raus möchte, der findet in Bayern nicht nur die erwähnten Angebote zum Golfen, sondern noch viele weitere Aktivitäten. So bieten die vielen Seen in der Region ideale Bedingungen, um zu segeln oder sogar zu surfen. Wer das kühle Nass scheut und lieber in den Bergen unterwegs ist, kann in Bayern klettern oder Trekkingtouren machen. Im Winter besteht natürlich die Möglichkeit Ski oder Snowboard zu fahren oder mit dem Schlitten die Pisten hinab zu sausen. Bayern hat ein weitverzweigtes und gut ausgebautes Skirevier zu bieten, das sowohl für Anfänger als auch für Könner interessant ist.

Erholungsurlaub

Klar schweift man gern in die Ferne, doch man muss ja nicht immer die ganz großen Reisestrapazen auf sich nehmen - warum sollte man nicht einmal an der Ostsee Urlaub machen?

Klar, man ist in Deutschland nicht immer verwöhnt vom Wetter. Eher im Gegenteil.<--break-> Lebt man nicht gerade im Breisgau, wo schier immer die Sonne zu strahlen scheint. Und vermutlich nimmt man sich selbst als gar nicht so verwöhnt wahr, ist man im äußersten Südwesten des Landes ansässig. Überhaupt zieht es einen ja tendenziell ins Ausland, möchte man einmal so richtig Urlaub machen. Und das nicht unbedingt zu Unrecht: es ist ja doch sehr viel einfacher, den ungeliebten Alltag hinter sich zu lassen, wenn man die Sprache nicht beherrscht wie ein Muttersprachler und wenn die Kultur eine andere ist. Ist ein Auslandsaufenthalt nicht immer irgendwie von der Aura des Abenteuerlichen umgeben?

Und selbst über grobe Unhöflichkeiten des Kellners mag man eher hinwegsehen, wenn man die Möglichkeit hat, sie einfach auf die anderen Sitten anderer Länder zu schieben, selbst wenn dies noch nicht einmal so stimmen mag – man kann es ja als Außenstehender doch manchmal schwer beurteilen, da entscheidet man sich im Zweifel für das Angenehmere. Naturgemäß gibt es auch den umgekehrten Fall: die notorischen deutschen Touristen - möglichst mit kurzen Hosen, Sandalen und Socken, die man an jedem Flughafen sofort erkennt und die schnell dabei sind, lauthals zu klagen, es sei eine Frechheit, wenn sie in Italien einmal fünf Minuten länger warten müssen als gewohnt.
Wellness oder Bier und Grill?

Nicht nur deutsche Klischeetouristen sind es, denen man die Ostsee als Urlaubsort empfehlen kann – die sind vermutlich ohnehin allerorten in der Lage, einen Grund zur Klage zu finden. Auch, oder vielleicht sogar gerade dann, wenn es darum geht, sich zu entspannen. Es sei ihnen empfohlen, sich einmal fallen zu lassen, um sich in einem Wellnesshotel verwöhnen zu lassen. Das zeitigt freilich nur Erfolge, wenn sie es schaffen, die Muffeligkeit des Michel abzustellen, denn bei einem verspannten Charakter hilft es wohl wenig, den Versuch der Erholung fernab von zu Hause zu unternehmen. Der ist vermutlich besser beraten, sich in den Schrebergarten zu begeben.

Da kann man nach den gängigen Zeitvertreiben seine Uhr stellen: man pflegt sein Beet, verbuddelt neue Blumensamen, später grillt man und trinkt Bier. Allesamt gleichfalls verlockende Tätigkeiten, das muss man zugeben. Zumindest wenn man gerne Fleisch isst und Bier mag. Und an der Ostsee gibt es selbstverständlich auch Campingplätze. Und Schrebergärten. Jeder sollte seinen Urlaub so gestalten, wie er ihm am besten bekommt, und nicht wie es andere empfehlen, muss es also selbst wissen. Aber eines ist doch sicher: wer sich die Landschaft und die Seeluft der Ostsee entgehen lässt, ist selber schuld.

Quelle: © eyewave - Fotolia.com

Noch keine Bewertungen vorhanden