Richtig schminken

Bild von tom

Kennen Sie das: Man schminkt sich, ist fertig, aber beim Blick in den Spiegel schein im Gesicht etwas nicht zu passen. Entweder ist das Make Up zu intensiv geraten, oder aber das Zusammenspiel der Schminke an sich passt überhaupt nicht. Richtig schminken, das ist nicht so schwer, wie es scheinen mag. Eine ganz wichtige Regel im Bezug auf „richtig schminken“ liegt darin, dass weniger hier mehr sein kann.Mit anderen Worten: Richtig schminken heißt, den Typ unterstreichen, nicht übermalen.

Regel 1:
Wer eine sehr unreine Haut hat, sollte richtig schminken, indem eine leicht deckende Grundierung aufgetragen wird.Richtig schminkenAber auch hier gilt, dass keine Maske über die unreine Haut gezogen werden sollte. Mit Rouge lässt sich ein Gesicht nicht nur richtig schminken, auch die Gesichtsform kann positiv beeinflusst werden.

Regel 2:
Ein Hauch von dunklem Rouge, verlaufend von der Wangenmitte zur Schläfe, kann ein Gesicht sehr viel schmaler erscheinen lassen. Auch kann ein bräunliches Rouge, dezent auf den Nasenflügeln platziert, die Nase wesentlich schmaler erscheinen lassen. Aber hier ist die wichtige Regel auch, dass dezent gearbeitet werden muss. Etwas rosa Rouge unter die Augenbrauenbögen – das bringt Frisch in das gesamte Gesicht.

Regel 3:
Eine weitere Regel beim richtig Schminken lautet, dass die Betonung entweder auf den Augen oder verstärkt auf dem Mund liegen sollte. Ein knallroter Lippenstift zu mit Lidschatten farbig geschminkten Augen – das geht überhaupt nicht. Ausnahme ist hier, wenn für den Abend die dunkelrot geschminkten Lippen mit den sogenannten „Smokey Eyes“ kombiniert werden.

 

Regel 4:
Für den Tag sollte die Betonung auf einem Gesichtsbereich liegen und auch hier sollten dann beim Lidschatten maximal zwei Farben als Kombination gewählt werden. Richtig schminken für den Tag – dazu gehört etwas Grundierung, etwas Rouge, unbedingt Mascara und ein wahlweise Lippenstift oder ein leichter Gloss – fertig.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (3 Bewertungen)