Nachtpflege für die Haut

Bild von tom

In der Nacht sollte der Körper regenerieren können und die Haut sollte gut versorgt werden, damit man am nächsten morgen wieder schön und strahlend aus dem Bett steigen kann. Damit der Körper beim Schlafen bekommt, was er benötigt, gibt es im Handel spezielle Nachtpflege. Welche Eigenschaften diese hat, werden wir uns im Folgenden ausführlich ansehen.

Die Haut regenerieren

Wie bereits gesagt ist es die Aufgabe der Nachtpflege, die Haut gründlich regenerieren zu lassen. Dafür braucht die Haut insbesondere Feuchtigkeit, damit sie zart und geschmeidig bleibt. Eine gute Nachtpflege besteht also in erster Linie aus einer Feuchtigkeitscreme. Selbstverständlich werden aber zahlreiche unterschiedliche Produkte angeboten, die bei verschiedenen Problemen der Haut angewendet werden können. So wirken Anti-Aging-Produkte beispielsweise der Faltenbildung entgegen. Der am meisten verwendete Wirkstoff gegen Faltenbildung ist das Coenzym Q10, welches für den Abbau von Radikalen sorgen und damit die Haut verjüngen soll. Um die hauteigene Collagenproduktion anzuregen, werden aber beispielsweise auch Soja-Proteine verwendet.

Empfindliche Haut, was tun?

Ein besonderes Augenmerk bei der Nachtpflege sollte man auch empfindlicher Haut zukommen lassen, die zu Rötungen oder Reizungen neigt. Diese benötigt Pflegeprodukte, die die Haut beruhigen. Dafür eigenen sich spezielle Inhaltstoffe, wie zum Beispiel Licochalcone. Diese chemische Verbindung, die aus der Süßholzwurzel extrahiert werden kann hat eine nachgewiesene antientzündliche und antibakterielle Wirkung.

Wie man an den wenigen Beispielen bereits sieht, verfügt eine gute Nachtpflege über zahlreiche natürliche Bestandteile, die die Haut schützen, beruhigen oder beleben. Je nach Produkt können noch weitere Inhaltsstoffe zum Tragen kommen. So hat beispielsweise Sheabutter einen hohen Feuchtigkeitsgrad und macht die Haut ganz zart. Gut geeignete Feuchtigkeitsspender sind zudem unter anderem noch Mandelöl, Olivenöl und Kakaobutter. Ginkoextrakte beleben die Haut und lassen einen am nächsten Morgen mit frischer, gesunder Haut aufwachen. Sandornprodukte bieten der Haut wichtige Vitamine als Nährstoffe. Auch Nachtkerzenöl und Calzium sind tolle Pflegeprodukte, die die Haut stärken und widerstandsfähig machen.

Was wird empfohlen?

An der Vielzahl der Inhaltstoffe sieht man bereits, dass Nachtpflege Cremes unterschiedliche Anforderungen erfüllen können. Selbstverständlich sind die Cremes aber nur ein Teil des abendlichen Pflegeprogramms. Bevor die Nachtpflege nämlich auf die Haut aufgetragen werden kann, sollte diese erst einmal gründlich gereinigt werden. Es empfiehlt sich dann, eine Nachtpflege aus dem gleichen Produktsortiment wie die Reinigungsmilch zu verwenden, denn diese Produkte sind in der Regel aufeinander abgestimmt. Ab und an kann man auch einmal die Pflegeprodukte wechseln, um die Haut umfangreich mit unterschiedlichen Nährstoffen zu versorgen. Bei empfindlicher Haut sollte man allerdings bei einem einmal funktionierenden Konzept bleiben, um mögliche Rötungen und Allergien zu verhindern.

Noch keine Bewertungen vorhanden