Hautpflege Baby

Bild von tom

Hautpflege BabyPflege für Babyhaut
Zarte Babyhaut braucht besondere Pflege. Denn sie ist nicht nur empfindlich, sondern auch anders beschaffen als die Haut eines Erwachsenen. Und Muttis wissen es: vom wunden Po bis zur rauhen Wange kommen immer wieder neue Fragen - die Hautpflege ihres Babys betreffend - auf sie zu. Die Haut ist unser größtes Organ. Sie ist der Indikator für die Gesundheit des Menschen. Essen wir beispielsweise Nahrungsmittel, die wir nicht vertagen, macht es sich über die Haut bemerkbar. Müdigkeit, Stress und Unausgeglichenheit können wir an der Haut festmachen. Der Lebensstil eines Menschen lässt sich über das Hautbild erkennen.

Warum die Haut so wichtig ist
Sie schützt uns vor Hitze, Kälte und Verletzungen, aber auch vor Bakterien, Pilzen und vielen anderen Einflüssen von außen. Auf die Haut des Babys kommen von Anfang an viele Aufgaben zu, die es zu bewältigen gilt. Die wichtigsten Bestandteile, zum Beispiel der Säureschutzmantel und die Hornschicht, die die eigentliche Barriere gegen Umwelteinflüsse darstellen, werden erst im Kindesalter entwickelt. Die Babyhaut ist von daher noch sehr empfindlich, und reagiert schnell auf äußere Einflüsse.

Babys benötigen spezielle Pflege
Hier ist eine besonders milde Pflege gefragt, die auf die Besonderheiten der zarten Babyhaut vom ersten Tag an abgestimmt ist. Die richtige, milde Hautpflege für Babys ist ganz speziell auf die Besonderheiten der Babyhaut abgestimmt und bietet so den besten Schutz. Da die junge Babyhaut noch nicht vollständig entwickelt ist, reagiert sie schneller auf Schad- und Fremdstoffe. Sanfte, parfumfreie Pflege sollte hier bevorzugt werden. Auch Farb- und Konservierungsstoffe sollten in einer guten Hautpflege für Babys nicht enthalten sein.

Noch keine Bewertungen vorhanden