Anti-Aging

Bild von tom

So lange wie möglich so jung wie möglich auszusehen ist der Traum der meisten Menschen, und dabei sind nicht nur Frauen gemeint, nein, auch immer mehr Männer achten verstärkt auf ihr Äußeres.Anti-Aging ist somit als Schlagwort in aller Munde, allerdings denkt man dabei meist an Anti-Faltencrèmes.Die gehören natürlich auch dazu – und zwar für Frauen und Männer – Produkte, die Gesichtsfalten von innen heraus aufpolstern oder von außen glätten oder liften sollen.

Dennoch ist Anti-Aging mehr! Zur Hautpflege gehören natürlich auch die richtigen Reinigungsprodukte und Pflegemasken, um die Struktur der Haut je nach Hauttyp möglichst lange zu erhalten.

Aber nicht nur die Gesichtshaut bedarf regelmäßiger Pflege - Hautstraffungslotionen und –bäder bei Orangenhaut, Maniküre- und Fußpflegeartikel sollen das allgemeine Wohlgefühl steigern und den Alterungsprozessen entgegenwirken.Hier gibt es ja im Internet auch eine Reihe von Webseiten mit diversen Beautytipps.Viele Menschen schließen auch plastische Chirurgie als letztes Mittel der Anti-Aging-Strategie nicht aus, um einem körperlichen Idealbild möglichst nahe zu kommen. Aber zum Anti-Aging gehört soviel mehr dazu, angefangen beim eigentlich einfachsten Jungbrunnen, nämlich der richtigen Ernährung.Möglichst fettarm soll sie sein (und wenn, dann die richtigen Fette wie Olivenöl etc.), zuckerarm, vollwertig und ausgewogen, mit allen notwendigen Nähr- und Mineralstoffen die wichtig sind, um Haut, Gewebe und Muskulatur in Schuss zu halten.

Ein abgerundetes Anti-Aging-Programm sollte ausgewogen sein und auch die Ernährung und Bewegung einbeziehen.Speziell für die Haut und die allgemeine Entgiftung der Körpersysteme spielt auch der Wasserhaushalt eine große Rolle – bis 2,5 Liter am Tag sollten getrunken werden, oder auch mehr wenn Sport getrieben wird.Die entsprechende regelmäßige Bewegung gilt nämlich ebenfalls als unerlässlicher Teil des „Jungbrunnens“: Fitness, Walking, Gymnastik und ähnliche Sportarten sind sehr beliebte Methoden um körperlich fit und möglichst schlank zu bleiben und um der so gehassten Cellulite (zusammen mit den entsprechenden Pflegeprodukten) den Kampf anzusagen.

Auch Entspannungstechniken wie Yoga, autogenes Training oder Qi Gong gehören zum Anti-Aging, wenn man dem täglichen Stress, der einen erwiesenermaßen schneller altern und erkranken lässt, entsagen will.Durch das Finden der eigenen Mitte, das „Zentrieren“, lassen sich Alterungsprozesse unter Umständen verlangsamen – vor allem, wenn ein besserer und entspannenderer Schlaf die Folge ist, denn guter Schlaf, das ist hinreichend bekannt, ist wichtig für Gesundheit und Schönheit. Und weil es ja nun nicht möglich ist, dem Altern gänzlich zu entkommen, kann man dem „Anti-Aging“ ja auch den Begriff „Good-Aging“ entgegen setzen – mit Spaß und gesund älter werden, und sich das Ganze mit den Hilfsmitteln, die einem am ehesten liegen, etwas versüßen!

Die Anti - Aging Gesichtspflege

Wer Fältchen vermeiden oder verringern möchte, der benötigt dafür Produkte zur Anti-Aging Pflege. Aufgabe dieser Produkte ist es, die Haut geschmeidig zu machen und aufzufüllen, die Fältchen zu mildern und Radikale zu bekämpfen, die die Haut altern lassen.

Um diese vielseitigen Aufgaben zu bewältigen, werden bei Anti-Aging Pflege verschiedene, natürliche Wirkstoffe eingesetzt. Wichtig ist, dass die Anti-Aging Pflege der Haut genügend Feuchtigkeit und Nährstoffe spendet. Denn nur eine allgemein gesunde Haut kann auch wieder weniger faltig aussehen. Grundsätzlich ist es so, dass die Fältchenbildung ein natürlicher Prozess ist. Da dieser aber nicht unserem Schönheitsideal entspricht sollte man diesem Prozess auf sanfte Weise mit natürlichen Wirkstoffen begegnen. Wer seine Haut intensiv und regelmäßig pflegt und zudem qualitativ hochwertige Anti-Aging Pflege Produkte verwendet, der muss sich über Schönheitsoperationen keine weiteren Gedanken machen.

Aktuell in der Anti-Aging Pflege ist ganz besonders ein Wirkstoff, nämlich das Coenzym Q10. Daher ist es nicht verwunderlich, dass nahezu alle Anti-Aging Produkte mit diesem Wirkstoff werben. Das Coenzym Q10 ist ein hauteigener Wirkstoff, der allerdings altersmäßig immer mehr abgebaut wird. Indem die Haut durch eine Anti-Aging Pflege wieder ausreichend mit dem Coenzym versorgt wird, wird sie quasi verjüngt, wodurch die Fältchen wieder ausgeglichen oder vermindert werden können. Allerdings kommt es nicht nur auf das Q10 alleine an. Wichtig ist, dass das Pflegeprodukt einen reichhaltigen Nährstoffkomplex enthält. Denn nur in der Zusammenwirkung mit pflegenden Ölen, nährenden Vitaminen, schützenden Radikalenfängern und beruhigenden Wirkstoffen kann das Q10 seine volle Wirkung entfalten.

Die Hautalterung wird besonders durch die UV-Strahlen der Sonne sowie durch sogenannte freie Radikale verstärkt. Diese besonders reaktionsfreudigen Atome oder Moleküle sind chemische Stoffe, die über mindestens ein ungepaartes Elektron verfügen. Sie begünstigen dadurch stark sogenannte Oxidationsprozesse, also Reaktionen mit Sauerstoff. Um die Folgen der Hautalterung, die Bildung von Falten, zu verhindern oder hinauszuzögern, müssen daher Stoffe angewendet werden, die die Folgen der UV-Bestrahlung mildern und freie Radikale bekämpfen. Neben dem Q10 sind dies beispielsweise noch Harnstoff, Hyaluronsäure und die Vitamine A und E. Bei anderen Stoffen wird die Wirkung noch erforscht, ist jedoch bisher nicht nachgewiesen. Daher ist es sinnvoll, sich bei der Anti-Aging Pflege auf Produkte zu verlassen, die einen oder mehrere der vorgenannten Wirkstoffe besitzen, da man damit in der Regel auf der sicheren Seite ist. Allerdings muss man manches Mal doch etwas experimentieren, bis man die für sich passende Anti-Aging Pflege gefunden hat. Denn nicht jedes Produkt beziehungsweise jeder Wirkstoff eignet sich bei jedem Menschen gleich gut.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)